Anguilla

Friedliche Erholung ohne Zeit und Raum

Die weißen Korallenstrände und die entspannte Atmosphäre von Anguilla wird viele Burnoutgeplagte in die Knie gehen lassen. Das britische Überseegebiet gehört zu den Kleinen Antillen und ist nur 20 km lang sowie 5 km breit. Hier sorgen 30 Sandstrände mit vielen versteckten Buchten und Felsenhöhlen dafür, dass „Beach-Hopping“ per Motorboot als Volkssport gilt.
Manuel A. Rose
Ihr Ansprechpartner

Manuel A. Rose

08022 - 66 250

Facts zu Anguilla

Die Karibikinsel Anguilla mit ihren beiden Nebeninseln Scrub Island und Dog Island gehört zu den Kleinen Antillen. Sie ist eine autonome britische Kronkolonie. Die Gesamtfläche der Insel beträgt 96 km², die Hauptstadt The Valley ist die einzige Stadt der Insel. Der Name Anguilla heißt übersetzt "Aal" was auf die langgezogene Form der Insel zurückzuführen ist. Der höchste Punkt des sonst flachen Eilands ist der 65 Meter hohe Crocus Hill. Auf Anguilla leben rund 14.500 Einwohner. Sie leben hauptsächlich vom Tourismus, ansonsten gehören Viehzucht, Bootsbau, Offshore-Banking und der Hummerfang zu den wichtigsten Haupteinnahmequellen. Anguilla ist nicht nur für die etwa 45.000 betuchten Touristen eine Insel der Seligen, denn Gewinne müssen hier nicht versteuert werden.

Klima/Reisezeit für Anguilla

Das Klima ist tropisch, dank beständiger Ostwinde aber angenehm mild. Die Temperaturen liegen im Jahresschnitt bei etwa 27 Grad. Die Hurrikansaison ist zwischen Juli und Oktober. Die beste Reisezeit ist während der Trockenzeit von Dezember bis April.

Zeitunterschied zu Anguilla

MEZ -5 (im Sommer -6)

Einreise nach Anguilla

Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger brauchen für die Einreise nach Anguilla einen 6 Monate gültigen Reisepaß und ein Weiterflug- und/oder Rückflugticket. Als britisches Überseegebiet gelten für Anguilla dieselben Einreisebestimmungen wie für Großbritannien. Der Maximalaufenthalt ohne Visum beträgt 3 Monate.

Währung auf Anguilla

Die Landeswährung auf Anguilla ist der Ostkaribische Dollar (East Caribbean Dollar).

1 € = 2,83 XCD (Stand 1/2017). Quelle: Währungsrechner www.oanda.de

Gängige Kreditkarten wie American Express, Visa, MasterCard, Diners Club und Eurocard werden in der Regel akzeptiert. Eine weitere Zahlungsmöglichkeit sind Reiseschecks in US-Dollar.

Sprache auf Anguilla

Die Amtssprache ist Englisch

Kommunikation auf Anguilla

Die internationale Vorwahl nach Anguilla lautet +1264. Das Telefonieren erfolgt über Satellit, somit ist die Verständigung ausgezeichnet. Jede Insel verkauft ihre eigenen Telefonkarten, die an öffentlichen Fernsprechern (meist beim Postoffice) benutzt werden können. Die Vorwahlen für Deutschland, Österreich und die Schweiz lauten: 01149 (D), 01143 (A), 01141 (CH). Nur wenige deutsche Anbieter haben Roaming-Verträge mit den Kleinen Antillen.

WLAN-Hotspots gibt es bis auf in Hotels kaum.

Med. Hinweise für Anguilla

Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben, sollten aber gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes aufgefrischt werden. Risiken gehen von Hepatitis A und B sowie Gelbfieber, Dengue-Fieber und Darminfektionen aus. Ein wirksamer Insektenschutz ist empfehlenswert.

Was Sie bei einem Aufenthalt auf Anguilla sonst noch beachten sollten

  • Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs
  • Nahrungsmittel entweder gekocht oder geschält verzehren
  • Lässige Kleidung ist überall angemessen, nur in teuren Restaurants sind Shorts und Badebekleidung tabu
  • Ein Bedienungsgeld von 15% ist in allen Restaurantrechnungen enthalten. Hotels erheben eine Regierungssteuer von 8% und weitere 10% für Serviceleistungen
  • Vermeiden Sie das amerikanische "Hi!", wenn Sie Einheimische begrüßen. Auf den Inseln ist das formellere "Good Morning", "Good Day", "Good Afternoon", "Good Evening" und (nach 19 Uhr) "Good Night" üblich
  • Auf den Straßen herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist oft eng und schadhaft. Streunende Tiere sind eine weitere Herausforderung, auf die man gefasst sein sollte