RTC Privatreise: 15 Tage Dzongka von West nach Ost

ab 3398 €

Manuel A. Rose
Ihr Ansprechpartner

Manuel A. Rose

08022 - 66 250

15-tägige RTC Privatreise mit eigenem Guide „Dzongka" - Durchquerung Bhutans von West nach Ost

Auf dieser unvergesslichen Privatreise reisen Sie quer durch das Land. Sie besuchen beeindruckende Städte wie Paro, die Hauptstadt Thimphu, Gangtey und Punakha mit all seinen Dzongs und Klöstern, und die Gegend um Bhumtang, einer der schönsten Regionen Bhutans. Weiter geht es Richtung Osten über Mongar bis nach Tashigang, dem östlichsten Bezirk. Die Ausreise erfolgt auf dem Landweg nach Assam.

Reisedetails

Paro - Thimphu - Punakha - Gangtey - Bumthang - Lhuentse - Mongar - Trashigang - Samdrup Jongkhar - Guwahati

1. Tag: Ankunft in Paro

Am Flughafen werden Sie von Ihrem Guide begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Gleich nach dem Mittagessen starten Sie Ihre private Rundreise zu den Highlights Bhutans: Sie besuchen den Ta Dzong, der ursprünglich als Wachturm für den Paro Rimpong Dzong errichtet wurde und nun das Nationale Museum beherbergt. Hier können Sie bhutanesische Kunst, Kleider, Waffen, Handwerkszeug und die berühmten bhutanesischen Briefmarken bestaunen. Danach fahren Sie zum eindrucksvollen Paro Rimpong Dzong, der über dem Tal von Paro liegt und in dem der Hollywood-Film „Little Buddha“ von Bernardo Bertolucci gedreht wurde.
Übernachtung im Hotel in Paro

2. Tag: Paro

Morgens unternehmen Sie eine Wanderung (Dauer ca. 2 Stunden) zu einem der absoluten Highlights von Bhutan, dem imposanten Taktsang Kloster, auch bekannt unter dem Namen Tiger´s Nest. Die Legende besagt, dass Guru Rimpoche, der Begründer des bhutanesischen Buddhismus auf dem Rücken eines Tigers genau auf diesem steil abstürzenden Felsen landete und dort meditierte. Genau an dieser Stelle wurde dann dieses eindrucksvolle Kloster errichtet, das auch eines der Wahrzeichen Bhutans darstellt und zugleich eines der bekanntesten Klöster des gesamten Himalayas ist. Ihre Wanderung führt Sie über einen Aussichtspunkt auf den benachbarten Berggipfel, von dem Sie einen herrlichen Blick zum Tiger´s Nest haben.
Am Nachmittag fahren Sie zum Drukgyel Dzong, einer Festung, von der aus die Bhutanesen früher Angriffe der Tibeter abgewehrt hatten. Obwohl diese Festung im Jahre 1951 durch ein Feuer zerstört wurde, sind auch die Ruinen dieser mächtigen Bastion noch einen Besuch wert. An einem klaren Tag haben Sie von hier aus einen herrlichen Blick auf den Jhomolhari, einen der „heiligen Berge“ Bhutans. Auf dem Rückweg nach Paro besichtigen Sie den Kyichu Tempel, der im 7. Jahrhundert vom König von Tibet erbaut wurde und der nun einer der zwei ältesten Schreine in Bhutan ist.
Übernachtung im Hotel in Paro

3. Tag: Paro - Thimphu

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Thimphu (Fahrtzeit ca. 1 Std.), der Hauptstadt Bhutans. Hier besichtigen Sie die bhutanesische Nationalbibliothek, in der Sie uralte Schriften des Buddhismus bewundern können. Danach besuchen Sie das Volkskunde Museum, bei dem Sie einen herrlichen Einblick in das bhutanesischen Leben auf dem Lande erhalten und das Nationale Textilmuseum, bei dem Sie etwas über die bhutanesische Webekunst erfahren sowie eine Werkstatt für Papierherstellung und Webekunst. Danach besichtigen Sie den Memorial Chorten (Erinnerungs-Chorten), dessen goldene Spitzen in der Sonne leuchten und der ständig von einem Zug älterer Leute umkreist wird. Im Anschluss daran erkunden Sie den Changangkha Tempel, der im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Zudem sehen Sie den Tashichho Dzong, der im Jahre 1641 erbaut wurde und zugleich Sitz der Verwaltung und der Religion ist (für Touristen im Sommer nach 17.00 Uhr und im Winter nach 16.00 Uhr geöffnet). Ein weiterer Stop auf einem Aussichtspunkt gewährt Ihnen einen atemberaubenden Blick über das Tal von Thimphu; auf dem Weg dorthin haben Sie die Möglichkeit, das Takin, das nationale Tier Bhutans, die Rindergemse zu sehen.
Übernachtung im Hotel in Thimphu

4. Tag: Thimphu

Morgens wandern Sie zum altehrwürdigen Kloster Dodeydrak Goempa (im Jahr 1779 gegründet), das wie ein Adlerhorst weit oberhalb von Thimphu malerisch am Berghang thront. Beim Besuch der beeindruckenden historischen Klosteranlage erleben Sie das Leben der bhuddistischen Mönche in Bhutan hautnah und können mit etwas Glück sogar persönlich mit ihnen sprechen.
Übernachtung im Hotel in Thimphu

5. Tag: Thimphu - Punakha

Bevor Sie Richtung Punakha (Fahrtzeit ca. 3 Stunden) aufbrechen, besuchen Sie den Wochenmarkt von Thimphu (nur Freitags bis Sonntags). Stöbern Sie durch die bunten Stände der Buthanesen, die Obst, Gemüse und traditionelle Gegenstände verkaufen.
Dann geht es über den hohen Dochu-la Pass (3050 m) nach Punakha. Auf dem höchsten Punkt des Passes befinden sich 108 kleine Chorten, von denen Sie an einem klaren Tag einen atemberaubenden Blick zu den höchsten schneebedeckten Gipfeln des östlichen Himalajas haben.
Nach Ihrer Ankunft in Punakha besichtigen Sie den eindrucksvollen Punakha Dzong. Danach unternehmen Sie eine kleine Wanderung von ca. 1 Stunde zum Khamsum Yuelly Chorten und weiter zum Chimi Lhakhang (ca. 45 min).
Übernachtung in Punakha

6. Tag: Punakha - Gangtey/Phobjikha

Auf dem Weg können Sie zunächst den Wangdiphodrang Dzong besichtigen. Dann geht es weiter in das Phobjikha Tal, das mit Sicherheit zu den schönsten höher gelegenen Tälern Bhutans zählt. Hier können Sie das Gangtey-Kloster ansehen, das das einzige Nyingmapa-Kloster auf der Westseite der schwarzen Berge darstellt und von Gantey-Tulku, der neunten Reinkarnation geleitet wird.
Übernachtung im Hotel in Phobjikha

7. Tag: Gangtey/Phobjikha - Bhumthang

Frühmorgens fahren Sie über den Pele la-Pass Richtung Trongsa. Mit etwas Glück sehen Sie (vor allem in den Wintermonaten) die äußerst seltenen Schwarzhalskraniche, von denen es auf der Welt nur noch ca. 1600 Vögel gibt. Die Schönheit dieser Vögel spielt in etlichen Mythen und Legenden eine große Rolle. Unterwegs können Sie den Chendebji Chorten sehen, der im 18 Jahrhundert von einem tibetischen Lama errichtet wurde. In Trongsa angekommen besichtigen Sie den größten Dzong Bhutans, den Trongsa Dzong, der im Jahre 1647 erbaut wurde und 22 Tempel umfasst. Falls der Dzong für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, können Sie diesen von einem Wachturm betrachten.
Nach diesem Zwischenstop fahren Sie ca. 2-3 Stunden weiter über den Yuthong La Pass zu den legendären Tälern von Bumthang, von denen man sagt, dass sie die schönsten Bhutans seien.
Übernachtung in einer Lodge in Bumthang

8. Tag: Bumthang

Den heutigen Tag verbringen Sie in der bezaubernden Gegend von Bumthang, dem kulturellen „Herzen Bhutans“. Das Bild Bumthangs wird geprägt von fruchtbaren Ebenen an den Ausläufern steil aufragender Himalayaberge. Einer der bedeutensten Dzongs in dieser Region ist der Jaker Dzong, der auch „Dzong des weißen Vogels“ genannt wird und die Distriktverwaltung beherbergt. Der Kurjey Lhakhang ist einer der heiligsten Orte Bhutans, da der Guru Rimpoche hier meditierte. Der Jamba Lhakhang Tempel, einer der ältesten Tempel im Königreich und der Tamshing Lhakhang, sind einige der Höhepunkte Bhumtangs.
Übernachtung in einer Lodge in Bumthang

9. Tag: Bumthang - Mongar

Heute fahren Sie in östlicher Richtung nach Mongar (Fahrzeit ca. 6 Stunden) über den höchsten Pass Bhutans, den Thrumsing-la Pass (ca. 3800 m). Unterwegs können Sie die spektakuläre Aussicht genießen mit dem Blick auf einzelne Wasserfälle oder die hohen Berge des östlichen Bhutans. Die Vegetation verändert sich von einer alpinen zu einer subtropischen, wenn Sie den hohen Pass verlassen.
Ein kurzer Stop in Ura bzw. im Ura-Tal gibt Ihnen die Möglichkeit, den Ura-Tempel zu besichtigen.
Übernachtung in einer Lodge in Mongar

10. Tag: Ausflug nach Lhuentse

Heute fahren Sie in nördlicher Richtung nach Lhuentse (Fahrzeit ca. 3 Stunden). Aus Lhuentse stammt die heutige Königsfamilie. Bekannt ist Lhuentse für die in Handarbeit hergestellten Kiras und Ghos, die Sie im kleinen Örtchen „Khoma“ sehen.
Später besichtigen Sie den Lhuentse Dzong. Danach gehet es zurück nach Mongar.
Übernachtung in einem Hotel in Mongar

11. Tag: Mongar - Trashigang

Morgens besichtigen Sie den Mongar Dzong, der 1953 auf Anordnung des dritten Königs Jigme Dorje errichtet wurde und heute als Verwaltungssitz der Region dient.
Mit dem Auto geht es weiter nach Trashigang (ca. 3 Stunden) über einen kleineren Pass (ca. 2450 m).
Auf dem Programm steht ein Besuch des Trashigang-Dzong, der im Jahre 1659 erbaut wurde und den Namen „Tashigang“ erhielt, was „Festung des glücksverheißenden Berges“ bedeutet. Der Dzong dient als Verwaltungssitz des Distrikts und beherbergt die Drukpa-Klostergemeinschaft. Von hier aus haben Sie auch eine einzigartige Aussicht auf das umliegende Land.
Übernachtung in einer Lodge in Trashigang

12. Tag: Trashigang

Zunächst besichtigen Sie Rangjung, wo das einzige im tibetischen Stil errichtete Kloster steht. Danach bekommen Sie im Dorf Phomey einen Einblick in das tägliche Leben im Osten Bhutans. Sie besuchen eine örtliche Familie und können im Gespräch mit den Familienmitgliedern mehr über die Arbeit und das Familienleben erfahren.
Übernachtung in einer Lodge in Trashigang

13. Tag: Trashigang (Ausflug nach Tashiyangtse)

Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um den Tempel von Gom Kora zu besichtigen. Gom Kora zählt zu den bedeutensten Stätten in Bhutan, da der Guru Rimpoche an dieser Stelle durch Meditation einen Dämon besiegte, der in einem großen Felsen gewohnt hatte. Danach fahren Sie weiter nach Doksum, einem Bergdorf, in dem man - mit etwas Glück - bhutanesische Frauen vor ihren Häusern sitzen und weben sieht. Hier kann man auch noch die Eisenkettenbrücke sehen, die im 15 Jahrhundert errichtet wurde. Nach dieser Besichtigung fahren Sie nach Tashiyangste zum neuen Tashiyangste-Dzong und genießen eine wunderschöne Aussicht. Wenn es die Zeit noch erlaubt, besichtigen Sie noch die weiße Stupa der Kora-Chorten, die im nepalesischen Stil erbaut und vollkommen weiß getüncht wurde.
Übernachtung in einer Lodge in Trashigang

14. Tag: Trashigang - Samdrup Jongkhar

Auf der knapp 9 stündigen Fahrt in den Süden verändert sich der Charakter der Landschaft stark. Flach verlaufende Hügellandschaften gehen über in ein subtropisches Umfeld. Ein erster Stopp enroute ist dem Sherbutse College gewidmet. Ein weiterer Stop wird im Khaling gemacht. Am späten Nachmittag erreichen Sie Samdrup Jongkhar.
Übernachtung im Hotel in Samdrup Jongkhar

15. Tag: Samdrup Jongkhar - Guwahati

Morgens passieren Sie die Grenze nach Indien. Transfer zum Airport Guwahati.
Hier endet Ihre Rundreise durch das Land des Donnerdrachens. Gerne berät Sie das RTC Team für eine Verlängerung in Indien.

Reisebeginn

Täglich möglich (beste Reisezeit vgl. Fakten zu Bhutan) - flugplantechnische Einschränkung vorbehalten

Reisepreis pro Person

Kategorie November/Dezember 2016 &
März /April 2017
Mai/September/Oktober 2017
Januar/Februar 2017
Juni/Juli/August 2017
Doppelzimmer
(zwei gemeinsam reisende Personen)
ab € 3716,- ab € 3398,-
Einzelzimmer
(eine reisende Person)
ab € 3875,- ab € 3557,-
Zuschlag deutschsprachiger Guide auf Anfrage auf Anfrage

Besonders schön wohnen

Mittlerweile gibt es einige sehr schöne neue Hotels und Lodges in Bhutan, die dem internationalen 5-Sterne Standard entsprechen. Lassen Sie sich in diesen einzigartigen Resorts verwöhnen! Gerne teilen wir Ihnen auf Anfrage die Aufpreise mit. Weitere Infos finden Sie unter: www.rosetravel.de/reiseziele/asien/bhutan.

Eingeschlossene Leistungen:

  • 14 Übernachtungen im Doppel- oder Einzelzimmer in landestypischen Unterkünften (3 Sterne) während der Rundreise in Bhutan
  • Vollpension in Bhutan bestehend aus Frühstück, Mittag- und Abendessen in landestypischen Restaurants bzw. in den Hotels (ohne Getränke)
  • englischsprachiger Guide in Bhutan und englischsprachiger Fahrer
  • sämtliche Eintrittsgelder
  • Visagebühren für Bhutan und Ausreisesteuer in Paro ca. USD 10,-
  • Tourismus Development Fee (TDF)
  • Reiseliteratur
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten sind

  • Anreise nach Paro (RTC ist Ihnen gerne behilflich, die für Sie ideale Anreise nach Paro zu organisieren)
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder und zusätzliche Verpflegungen
  • Reiseversicherung (wird dringend von RTC angeraten)

Anreise nach Bhutan

Paro erreichen Sie mit Druk Air ab/bis Bangkok, Gangtok, Kathmandu, Singapur, Delhi oder Calcutta. Druk Air betreibt eine kleine Flotte sehr zuverlässiger Airbus A319-Flugzeuge und eine ATR42. Zudem fliegt auch die Bhutan National Airlines mit Flugzeugen vom Typ A319 nach Bhutan. Die Flugpreise der Druk Air oder Bhutan National Air werden tagesaktuell berechnet und sind in unseren Rundreisepreisen nicht inkludiert.
Als Anhaltspunkt möchten wir Ihnen nachstehend ungefähre Flugpreise für einen Hin- und Rückflug nennen:

Abflughafen Economyclass Businessclass
Bangkok ab € 600,- ab € 740,-
Delhi ab € 463,- ab € 593,-
Kathmandu ab € 299,- ab € 355,-
Calcutta ab € 299,- ab € 373,-
Gangtok auf Anfrage auf Anfrage

Ungefähre Flugpreise in € pro Person – Änderung jederzeit vorbehalten

Die genauen Flugpreise können wir Ihnen gerne zum Zeitpunkt der Buchung mitteilen.

Wir empfehlen Ihnen, auf dem Hin- und Rückweg einen Stopover in Bangkok, Delhi oder Kathmandu einzuplanen, da es aufgrund von Wetterunregelmäßigkeiten zu Verspätungen oder plötzlichen Annullierungen der Flüge von/nach Paro kommen kann.
Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung Ihrer Anreise ab/bis Deutschland behilflich. Profitieren Sie dabei von unseren besonders günstigen Flugkonditionen.

Stopover

Um Ihnen Ihre Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, bieten wir Ihnen gerne ein Stopoverprogramm in Thailand, Indien oder Nepal an. Wir haben eine große Auswahl an empfehlenswerten Hotels im Programm. Wir holen Sie zuverlässig am Flughafen ab, sorgen für eine schnelle Einreise und bringen Sie auch rechtzeitig wieder zum Flughafen für Ihren Weiterflug zurück. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen auch ein spannendes Ausflugsprogramm.
Weitere Details erfahren Sie von unseren Reise-Experten telefonisch unter 08022 - 66250 oder bei uns im Internet unter www.rosetravel.de.

Ein offenes Wort zu Bhutan

Bhutan ist ein Land, das noch nicht lange für den Tourismus geöffnet ist. Die Regierung ist auch bestrebt, die Anzahl der Touristen durch pauschale Preise, die pro Tag gezahlt werden müssen, auf einem niedrigen Niveau zu halten. Auch können nur ausgewählte Klöster/Tempel besichtigt werden, teilweise auch nur zu bestimmten Jahreszeiten. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Bhutan nicht – wie andere Länder – vom Tourismus überschwemmt wird und die Bhutanesen weiter nach ihren alten Sitten und Gebräuchen, die sehr stark vom Buddhismus bestimmt sind, leben können.

Die Straßen des Landes sind einfache, holprige und sehr kurvige Passstrassen. Auch für kürzere Distanzen benötigen Sie weitaus länger als in Mitteleuropa. Häufig stehen Kühe auf der Fahrbahn. Die Unterkünfte reichen von guten Mittelklassehotels in Paro und Thimphu bis zu sehr einfachen landestypischen, aber sauberen Unterkünften in den ländlichen Regionen. In jüngster Zeit sind auch hochklassige Luxushotels entstanden, deren Preise der Exklusivität des Landes angepasst sind

Ähnliche Rundreisen

Sortierung: