RTC Privatreise: 7 Tage mit eigenem Guide Sikkim

Shahab Kamali
Ihr Ansprechpartner

Shahab Kamali

08022 - 66 250

RTC Privatreise: 7 Tage mit eigenem Guide Sikkim

„das mystische Land inmitten des Himalayas“ (als Vorprogramm zu einer Bhutanreise)

Begeben Sie sich auf eine Reise in das ehemalige Königreich Sikkim, das sich 1975 dem großen Nachbarn Indien anschloss.

Es erwarten Sie großartige Klosterburgen am Fuße des Himalayas, ein Paradies für Naturliebhaber und Bergsteiger, fesselnde Ausblicke auf den Kangchenjunga, dem mit 8586 m dritthöchsten Berg der Welt, sowie auf weitere Sieben- und Achttausender des Himalaya Massivs.

Natürlich wandeln Sie auch auf den Spuren der kolonialen Vergangenheit in Darjeeling.

Rundreiseverlauf:

Delhi – Bagdogra – Darjeeling – Rumtek - Gangtok – Kalimpong – Chalsa - Phuntsholing (dann Weiterfahrt nach Bhutan)

1. Tag: Tag Ankunft in Delhi

Nach Ihrer Ankunft in Delhi werden Sie in Ihr Hotel gebracht. Nachmittags sammeln Sie dann auf einer Stadtrundfahrt durch Old Delhi Ihre ersten Eindrücke. Bewundern Sie das rote Fort, das der Großmogul Shahajahan 1648 aus rotem Sandstein erbauen ließ und die Jama Masjid, eine der größten Moscheen Indiens. Ein kleiner Spaziergang durch das Viertel Chandni Chowk – das einst die zentrale Achse eines antiken Bazars war und noch heute durch seine verwinkelten Gassen besticht, rundet Ihre Tour ab. Im Anschluss daran besichtigen Sie das Raj Ghat – eine Parkanlage, in der die Größen der indischen Nation wie beispielsweise Mahatma Ghandi eingeäschert wurden.
Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Delhi – Bagdogra (mit dem Flugzeug) – Darjeeling (mit dem Auto)

Morgens fliegen Sie von Delhi nach Bagdogra (ca. 2 Stunden) und fahren dann weiter nach Darjeeling (Fahrtzeit ca. 3 Stunden). Darjeeling ist als ehemalige Sommerresidenz der Briten und durch den seit 1840 angebauten Darjeeling-Tee, der zu den berühmtesten Teesorten der Welt gehört, bekannt geworden. Zahlreiche dieser Teeplantagen, rote Rhododendren und weiße Magnolien säumen den Weg. Zugleich ragen die Giganten des Himalayas atemberaubend in die Höhe - der Gipfel des 8603 m hohen Kangchenjunga, der dritthöchste Berg der Erde und der höchste Berg Indiens, ist nur einer der Höhepunkte Darjeelings.
Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Darjeeling

Frühmorgens fahren Sie zum bekannten Tiger ́s Hill, von dem Sie bei Sonnenaufgang einen atemberaubenden Blick auf die höchsten Gipfel des Himalayas, wie beispielsweise den Kangchenjunga haben. Bei klarer Sicht können Sie sogar die Spitze des Mount Everest sehen. Auf dem Rückweg zu Ihrem Hotel besichtigen Sie noch das Ghoom Kloster, ein buddhistisches Kloster auf 2438 m Höhe. Nach Ihrem Frühstück unternehmen Sie dann eine kurze Fahrt mit der 1881 fertig gestellten Toy Train. Die Toy Train ist heute von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Im Anschluss daran fahren Sie (ca. 1 Std.) zu dem malerischen Bergdorf Kurseong. Nach Ihrem Mittagessen besichtigen Sie den Tea Garten. Hier erfahren Sie alles über die Verarbeitung des Tees, angefangen beim Pflücken der grünen Blätter bis hin zu den verschiedenen Sorten des Darjeeling-Tees. Abends kommen Sie nach Darjeeling zurück. Hier können Sie noch einen Spaziergang durch den Stadtkern Darjeelings unternehmen. Die meisten der aus Holz errichteten Geschäfte und Häuser gehen auf die Kolonialzeit der Briten vor 100 Jahren zurück. Unterwegs sehen Sie auch die britische St. Andrews Kirche, die im Jahre 1843 errichtet wurde.
Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Darjeeling – Sikkim (Gangtok)

Heute fahren Sie nach Gangtok (Fahrtzeit ca. 3 – 4 Stunden), die Hauptstadt Sikkims. Viele bezeichnenSikkim als eines der letzten Shangri-La ́s dieser Erde. Im Herzen des Himalaya gelegen ist Sikkim das Land des mächtigen Kanchenjunga ́s und zugleich der sanften Hügel, türkisfarbener Seen, terrassenförmiger Reisfelder, bunter Orchideen, leuchtender Rhododendren und grüner Pinienwälder. Ca. 12 km außerhalb Gangtoks besichtigen Sie das Kloster Rumtek, das größte Kloster Sikkims und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im ehemaligen Königreich. Hier leben die Mitglieder der buddhistischen Karmapa-Sekte. Das ursprüngliche Kloster wurde 1730 durch den neunten Karmapa errichtet, jedoch später durch ein Feuer zerstört. Der sechzehnte Karmapa baute das Kloster dann im tibetischen Stil wieder auf. Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Gangtok. Die Schönheit der Stadt zeigt sich in pagodenähnlichen Holzhäusern mit bunt angemalten Hausdächern. Gebetsfahnen wehen überall im Wind. In der Entfernung können Sie die schneebedeckten Gipfel des Himalayas mit dem Kangchenjunga erkennen. Nach Ihrer Ankunft in Gangtok checken Sie in Ihrem Hotel ein.
Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Gangtok - Kalimpong

Frühmorgens (zwischen 06.00 und 07.00 Uhr) haben Sie (je nach den Wetterbedingungen) die fakultative Möglichkeit, einen 90 minütigen und sicherlich unvergesslichen Aussichtsflug über den Himalaya zu unternehmen (Preis wird zusätzlich berechnet). Ihre Flugroute führt Sie über das Teesta Tal zwischen Mangan und Lachen, zum Kloster Lachen und weiter über die schneebedeckten Gipfel des Himalayas. Der Blick auf den Khanchendzonga fehlt hierbei natürlich auch nicht.
Morgens besichtigen Sie das 200 Jahre alte Kloster Enchey, das dem Nyingmapa Orden angehört und vom Lama Druptob Karpo errichtet wurde. Auf dem Rückweg besuchen Sie das Institute of Tibetology, wo sich die größte Sammlung tibetischer Buchbände, seltener Thankas (religiöse Rollbilder), buddhistischen Ikonen und tibetischer Handschriften außerhalb Tibets befindet. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter nachKalimpong. Auch Kalimpong ist für seine zahlreichen bunten Orchideen, seine blühenden Rhododendren und viele andere exotische Blumen und Gewächse bekannt geworden. An der ehemaligen Handelsroute nach Tibet gelegen, vermittelt Ihnen Kalimpong auch schon einen ersten Eindruck von der Kultur Bhutans.
Nach Ihrer Ankunft in Kalimpong checken Sie nicht in einem gewöhnlichen Hotel, sondern im Holumba Havenein (sofern von gebucht). Dieses ursprüngliche Gästehaus liegt inmitten eines großzügigen bunt angelegten Gartens zahlreicher exotischer Pflanzen und vermittelt Ihnen den Eindruck in die Vergangenheit gereist zu sein. Später besuchen Sie eine Papierfabrik, in der das Papier noch immer per Hand hergestellt wird.
Übernachtung m Hotel.

6. Tag: Kalimpong –Chalsa

Frühmorgens haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die gesamte Region vom Durpindra Kloster aus, das sich auf der höchsten Erhebung Kalimpongs befindet. Im Anschluss daran besichtigen Sie eine “Aufzucht” fürKakteen.
Von Kalimpong aus fahren Sie weiter über Lava (2182 m) nach Doars. Doars gehört ebenfalls zu den bedeutenden Teeanbaugebieten Indiens. Die Fahrt an sich ist hier ein ganz besonderes Erlebnis. Aufgrund der wenigen Fahrzeuge, die diese Strassen passieren, fühlen Sie sich fast wie in der Wildnis. Dichte Waldregionen säumen die Wege. Und zahlreiche Büsche gleichen in ihrem Zusammenspiel einem riesigen grünen Teppich....
Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Chalsa-Phuntsholing nach Bhutan

Auf Ihrer Weiterfahrt entlang weiterer Teeplantagen erreichen Sie Bhutan am großen Grenztor Phuntsholing und reisen hier in das „Land des Donnerdrachens“ ein. Schon beim Passieren der Grenze werden Sie den Unterschied der beiden Länder – Indien und Bhutan – bemerken: der Lärm, die Drängeleien und das Durcheinander Indiens ist ganz plötzlich verschwunden und wird ersetzt durch eine ganz besondere Art der Ruhe und Beschaulichkeit, die eben so typisch ist für das entspannte Leben in Bhutan.

Im Anschluss daran beginnen Sie mit Ihrem gebuchten Bhutan-Programm.

Reisebeginn

Täglich möglich (beste Reisezeit März bis Juni und Oktober bis Januar)

Vorgesehene Hotels

Ort

Kat. Standard

Kat. Superior

Delhi

Hans Plaza

The Imperial

Darjeeling

Swiss Cottage

The Elgin

Gangtok

Hidden Forest

May Fair

Kalimpong

Holumba Haven

Silver Oaks

Chalsa

Sinclair’s

Zurante

Weiterführende Rundreisen

Sortierung: