Bhutan

Das Land des Donnerdrachen

Profitieren Sie von unserem Insider-Wissen!

• 20 Jahre Bhutan-Erfahrung.
• Unschlagbare Ortskenntnis.
• Liebevoll konzipierte Bhutan-Rundreisen.
• Hotels & Restaurants persönlich getestet.
• Persönliche Kontakte & Partner vor Ort.
• 1.001 wertvolle Geheimtipps.
• Mit uns reisen Sie sicher!
Manuel A. Rose
Ihr Ansprechpartner

Manuel A. Rose

08022 - 66 250

Thailand – das Land des Lächelns

Thailand – das Land des Lächelns und bekannt für seine gastfreundlichen Menschen, seine weißen Strände, seine kulturellen Schauplätze, seine kreative Küche und…die Liste ließe sich noch unendlich verlängern:

Die Hauptstadt Bangkok gehört heute zu den turbulentesten und erlebnisreichsten Städten Asiens. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten mit über 400 buddhistische Tempelanlagen, die schwimmende Märkte oder unzählige Shoppingmöglichkeiten machen Bangkok zu einem außergewöhnlichen und lohnenden Reiseziel. Kleine Garküchen und bunte Stände bestimmen das quirlige Straßenbild. Und gleichzeitig bietet Bangkok auch eine große Anzahl von Luxushotels wie das „Oriental“ oder das Designhotel „Metropolitan“.

Die historischen Ruinenstädte Sukhothai und Ayutthaya gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und erinnern noch heute an die einst glanzvollen Zeiten. Im Süden Thailands locken bezaubernde Inseln und feine weiße Sandstrände. Schon der Hollywood-Film „The Beach“, der in Thailand gedreht wurde, weckt Sehnsüchte nach diesen unberührten Stränden. Auf Phuket und Ko Samui gibt es inzwischen auch einige Luxushotels, die keine Wünsche offen lassen. RTC hat sich in Thailand auf Luxusreisen und Luxushotels spezialisiert. Für Gäste, die Bhutan bereisen, hat RTC spezielle Stop-over Programme entworfen. Fragen Sie einfach das Team von RTC nach Ihrer „maßgeschneiderten“ Wunschreise.

Beste Reisezeit: 
Von November bis Februar liegen die Tagestemperaturen bei ca. 25 -30 Grad. Danach wird es bis Mai sehr heiß bis ca. 35 Grad. Die Regenzeit setzt im Mai (bis Oktober) ein; die Temperaturen kühlen dabei etwas ab und die Luftfeuchtigkeit steigt. In Ko Samui spüren Sie ab November bis Mitte Februar die Ausläufer des Nordostmonsuns, dafür regnet es aber in der landesweite Regenzeit nicht sehr stark.

Einreise: 
Bei Aufenthalten von einer Dauer bis zu 30 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige einen gültigen Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss und ein bestätigtes Weiter- oder Rückreiseticket. Das gleiche gilt für Gäste aus Österreich. Der deutsche Kinderausweis wird in Thailand grundsätzlich nicht anerkannt. Die Einreise von Kindern ist nur mit einem eigenen EU- oder vorläufigen Reisepass möglich. 

Währung: 
Baht (THB), 1 € = ca. 45 THB 

Gesundheit/Impfungen: 
Wir empfehlen Ihnen, Ihren Basisimpfschutz zu überprüfen (Tetanus, Polio, Diphtherie und Hepatitis A und B). Zudem wird eine Typhusimpfung empfohlen.

Eine Malaria-Prophylaxe wird für Touren in Wald- u. Hügelgebieten und im Grenzland zu Myanmar und Kambodscha (besonders während der Regenzeit) empfohlen. Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Phuket und Ko Samui sind malariafrei. 

Bitte trinken Sie nur in Flaschen abgefülltes Trinkwasser und kein Leitungswasser. 
Thailand gehört seit dem Jahr 2004 zu den Ländern, in denen das Vogelgrippevirus H5N1 in Menschen nachgewiesen wurde. Daher sollte auf jeden Fall der Kontakt mit lebendem oder totem Geflügel ausnahmslos vermieden werden. Halten Sie sich von Vogelstallungen, sowie von Vogel- und Geflügelmärkten fern und verzichten Sie auf den Verzehr von rohen Geflügelspeisen. 

Bitte beachten Sie: 

  • Bedenken Sie, dass es lebensgefährlich sein kann, zu Monsunzeiten im Meer zu schwimmen.
  • Aufgrund dauernder Unruhen seit 2005 wird von einer Reise in die drei südlichsten Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani dringend abgeraten. 

Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Indien - ein Land voller Kontraste

Erleben Sie ein phantastisches Land voller Kontraste und drastischer Gegensätze. Reichtum und Armut – Zukunft und Vergangenheit - alles liegt dicht beieinander und vermengt sich. Schon Mark Twain beschrieb Indien 1897 „als ein Land der Träume und Romanzen, des ungeheuren Reichtums und der unglaublichen Armut, des Prunks und der Lumpen, der Paläste und der Baracken…“. Doch genau dies fasziniert an Indien, einem Land, in dem heute schon mehr als eine Milliarde Menschen leben und vier Weltreligionen aufeinander treffen.

Die Geschichte Indiens kann man überall hautnah erleben: Bei einem Besuch des wohl berühmtesten Grabmahls der Welt, dem Taj Mahal scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der Mythos und die Magie Rajasthans leben wieder auf, wenn Sie sich in einem der zahlreichen Paläste der Maharadschas von dem Zauber der Farben und den Geschichten der Vergangenheit faszinieren lassen. Ein Darjeeling-Tee in der gleichnamigen Region oder eine Fahrt mit der Toy Train versetzt Sie in die Zeiten zurück, als schon Vizekönige und britische Gouverneure die frische Bergluft im Norden Indiens bevorzugten. Auf der anderen Seite erleben Sie das wirtschaftlich boomende Indien, das zwischenzeitlich zu den Top Ten der Industrienationen gehört - mit Laptop und Handy als unverzichtbare Untensilien. Luxushotels gehören ebenso dazu wie die herausragende indische Küche mit ihrer Vielfalt an typischen Gewürzen.

Aber gerade diese unterschiedlichen Facetten sind es, die die Faszination Indiens ausmachen. Und dies möchte RTC Ihnen gerne zeigen. RTC hat sich in Indien auf verschiedene Luxusreisen spezialisiert. Für Gäste, die Bhutan bereisen, hat RTC spezielle Stop-over Programme entworfen.

Fragen Sie einfach das Team von RTC nach Ihrer „maßgeschneiderten“ Wunschreise.

Beste Reisezeit: 

Angesichts der Größe dieses Subkontinents ist es schwer zu sagen, wann die beste Reisezeit für Indien ist. Generell ist die Zeit von Oktober bis April eine gute Reisezeit, bevor in einigen Regionen der Monsun einsetzt. 
Im indischen Sommer, ab April bis Mitte Juni steigen die Temperaturen stark an (bis über 45°C), bevor dann der Monsun mit starken Regenfällen einsetzt. Erst ab Ende August lassen dann die Niederschläge nach. In den Gegenden des Himalayas sind die Monate Mai bis Oktober die beste Reisezeit. Hier kühlt es in den Monaten Dezember und Januar merklich ab, dafür gewähren aber gerade diese kältesten Monate beste Fernsicht auf die schneebedeckten Gipfel. Fragen Sie daher das Team von RTC nach der für Sie günstigsten Reisezeit.

Einreise: 

Für die Einreise benötigen Sie einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und ein Touristen- bzw. Transitvisum, das bei der indischen Botschaft oder einem Konsultat beantragt werden muss. Für einzelne Gegenden wie z.B. Sikkim benötigen Sie eine Sondererlaubnis.

Kleidung: 

Auch im Sommer empfehlen wir Ihnen – auch aufgrund der Klimaanlagen - eine Jacke und ein wärmeres Kleidungsstück.

Medikamente/Impfungen: 

Die Mitnahme von Mückenschutzmitteln wird empfohlen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise bei Ihrem Arzt bzw. bei einem Tropeninstitut über die erforderlichen Impfungen und eine Malaria-Prophylaxe.

Bitte beachten Sie: 

Leitungswasser ist in Indien kein Trinkwasser. In der Regel erhalten Sie Mineralwasser (auch zum Zähneputzen) in den Hotels. Stromausfälle sind (vor allem in der Himalaja-Region) nicht selten. Gelegentliche Streiks (z.T. auch in einzelnen Regionen) bringen Fahrverbote für Autos mit sich; ebenso können an Streiktagen die Geschäfte geschlossen sein. Daher kann sich der Reiseverlauf ändern oder einzelne Ausflüge können ausfallen bzw. geändert werden. Dies gilt auch für die in Indien leider immer noch häufigen Flugplanänderungen, Verspätungen, oder Annullierungen von einzelnen Flügen. In den Großstädten werden derzeit etliche neue Hotels und Büros gebaut. Bautätigkeiten und Lärm können daher nicht ausgeschlossen werden.