Brunei

Ein Königreich voll unerwarteter Schätze

Tauchen Sie ein in die faszinierende Synergie aus Moderne und Tradition und erleben Sie ein ganz „anderes Asien“. Brunei lebt eine 600 Jahre alte Königreichtradition in einer modernen Welt mit alten Sitten und Traditionen: farbenfroh und unverfälscht.
Shahab Kamali
Ihr Ansprechpartner

Shahab Kamali

08022 - 66 250

Brunei

ein Königreich voll unerwarteter Schätze

Sultanat Brunei – tauchen Sie ein in eine faszinierende Synergie aus Moderne und Tradition und erleben Sie ein ganz „anderes Asien“. Brunei lebt eine 600 Jahre alte Königreichtradition in einer modernen Welt mit alten Sitten und Traditionen: farbenfroh und unverfälscht.

Schier unglaublichen Reichtum – der Sultan gilt als einer der reichsten Menschen der Welt – auf der einen Seite: ein überdimensionaler Königspalast des Sultans, viermal größer als der Buckingham Palace, mit über 2000 Räumen; vergoldete und glitzernde Moscheen nur aus Marmor und hochkarätigem Gold erbaut; moderne Prachtbauten in der Hauptstadt zeugen vom Wohlstand des kleinen Staats auf Borneo.

Im völligen Kontrast dazu stehen exotische Attraktionen wie völlig unberührte Regenwälder, dichte Mangroven- und Sumpfwälder, die letzten Vorkommen der vom Aussterben bedrohten Großnasenaffen (Proboscis Monkeys), deren lange Nasen und dicke Bäuche auf der Welt einzigartig sind und deren Existenz bisher selbst vielen Einheimischen verschlossen geblieben ist. Besonders zu erwähnen ist der Ulu Temburong Nationalpark, der einzige jungfräuliche Regenwald auf Borneo. Hier wurde noch nie gerodet oder abgeholzt! Vom „Dach Bruneis“ erschließt sich dem Besucher ein schier unendlicher Blick über die Hügel und Täler dieser märchenhaften Natur. Neben einem in dieser Vielzahl unerreichten Reichtum an Flora und Fauna verkörpert das quirlige Wasserdorf in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan das Jahrhunderte alte, traditionelle Leben. Seit Generationen leben die Einheimischen in Pfahlbauten auf dem Wasser. Im Historymuseum erfahren Sie viel über die glorreiche Vergangenheit, als Brunei noch Herrscher über das gesamte südchinesi-sche Meer war.

Und dann ist da noch dieser ganz besondere Schatz im Sultanat Brunei: ein spektakuläres Strandresort, welches das magische und dennoch moderne Bild Bruneis verkörpert: The Empire Hotel & Country Club.

Gehen Sie mit RTC auf eine unvergessliche Reise nach Brunei und genießen Sie die nicht zu schlagende fernöstliche Gastfreundschaft!

Facts Brunei

Brunei Darussalam liegt an der Nordwestküste der Insel Borneo und ist mit 5.765 qm etwa doppelt so groß wie das Saarland. Das Land wird vom Sultan von Brunei regiert. In der Hauptstadt Bandar Seri Begawan leben ca. 2/3 der insgesamt 330.000 Einwohner des Königreiches.

Klima

Brunei liegt 443 Kilometer nördlich des Äquators; beste Reisezeit ist von April bis Oktober, anschließend steigt die Luftfeuchtigkeit während der Regenzeit in den Wintermonaten an; die Temperaturen schwanken zwischen 23 und 31 Grad, die Durchschnittstemperatur beträgt 28 Grad.

Anreise

Die nationale Fluggesellschaft Royal Brunei Airlines fliegt direkt ab Frankfurt mit einem Zwischenstopp in Bangkok nach Brunei. Das RTC Team berät Sie gerne über Preise, Flugzeiten und Anbindungen mit anderen Airlines wie Thai Airways, Singapore Airlines oder Malaysian Airlines.

Visum

Für deutsche Staatsangehörige besteht keine Visumpflicht, man benötigt jedoch einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Österreicher und Schweizer erhalten bei Ihrer diplomatischen Vertretung ein 14-Tage-Visum.

Währung

Im Land kann mit dem Brunei Dollar - ebenso wie dem Singapore Dollar - gezahlt werden. Hotels und eine große Anzahl von Geschäften akzeptieren Kreditkarten oder lösen neben den Banken z.T. Traveller Cheques ein.

Sprache

Malay ist die offizielle Landessprache, Englisch ist jedoch sehr weit verbreitet.

Alkohol

In Brunei können grundsätzlich keine alkoholischen Getränke erworben werden.Jedoch können Sie - wenn Sie kein Moslem und über 17 Jahre alt sind - ihre eigenen alkoholische Getränke nach Brunei mitbringen. Die Einfuhrbestimmungen sind hier sehr großzügig: Sie können 2 Liter Alkohol (Spirituosen oder Wein) und 12 Dosen Bier bis zu 2 mal am Tag einführen. Einige Hotels (z.B. das Empire Hotel) verlangen kein Korkgeld, wenn Sie beispielsweise ihren eigenen Wein in das Restaurant mitbringen.

Ramadan

Der islamische Fastenmonat Ramadan fällt voraussichtlich auf die Zeit vom 06.06.16 bis 05.07.16. Während dieses Zeitraumes fasten fromme Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, d.h. bei Tageslicht darf in der Öffentlichkeit weder gegessen, getrunken, noch geraucht werden. Der Ramadan ist in der arabischen Welt eine recht festliche Zeit, etwa vergleichbar mit der Adventszeit. Tagsüber ist es wesentlich ruhiger als sonst und viele Ämter bleiben geschlossen. Den Urlauber schränkt dies keinesfalls ein, im Gegenteil werden Touristen dieses intensiv gelebte Ritual eher als Bereicherung empfinden. Denn ab Sonnenuntergang erblüht das gesellschaftliche Leben, Feierstimmung macht sich breit und nach dem gemeinsamen Fastenbrechen „Iftar” (was man als Gast auch in den Hotels miterleben kann) wird die ganze Nacht hindurch zusammen verbracht: Familien kleiden ihre Kinder neu ein, verfolgen gemeinsam Seifenopern im Fernsehen, gehen zusammen aus oder treffen sich in speziellen Ramadan-Zelten. Auch die meisten führenden Hotels bauen für diese Zeit solche Zelte in ihren Gärten auf. Darin wird bei traditioneller, arabischer Musik Tee getrunken, Wasserpfeife geraucht, süßes Gebäck genossen und auch so manches Tawla-Spiel (Backgammon) gespielt. Auch die letzte Mahlzeit vor Sonnenaufgang, das „Zouhour”, kann man als Gast in Form eines üppigen Buffet gegen 4 Uhr morgens im Hotel miterleben. Tagsüber bleibt in den Hotels mindestens ein Restaurant geöffnet und auch das Frühstück wird wie üblich serviert. In den meisten arabischen Staaten wird allerdings zumindest tagsüber kein Alkohol ausgeschenkt. Die Minibar bleibt jedoch gut sortiert und kann nachgefüllt werden. Die Einkaufszentren öffnen morgens etwa 1 Stunde später als sonst üblich, und die meisten Geschäfte schließen zur Zeit des Fastenbrechens bei Sonnenuntergang für ca. 1 Stunde - dafür bleiben sie nachts bis nach Mitternacht geöffnet.

Abgesehen von den genannten minimalen Einschränkungen ist der Ramadan eine gute Reisezeit mit oft attraktiven Sonderpreisen in den führenden Hotels. Weitere Informationen erhalten Sie gern bei Ihrem RTC Asien Team.