Laos

Königreich der Millionen Elefanten

Noch ist Laos ein verborgenes Kleinod zwischen mächtigen Nachbarn. Natur pur, unverfälschte buddhistische Kultur, die überwältigende Herzlichkeit der Laoten und ein Hauch von Abenteuer locken immer mehr Menschen in dieses faszinierende Land.
Manuel A. Rose
Ihr Ansprechpartner

Manuel A. Rose

08022 - 66 250

01.01.16

Lieber Herr Rose,

die besten Wünsche für das Jahr 2016, viel Glück, Erfolg und Gesundheit.

Unsere Reise war wie alle vorherigen bestens organisiert und es hat alles reibungslos geklappt - allerdings hatten wir aufgrund der Erfahrungen mit Rose Travel auch nichts anderes erwartet :-)
Der Ablauf der Reise war von Ihnen super zusammengestellt mit Flussfahrt Mekong, Halong Bay und die Mischung aus Sightseeing und Golf war auch sehr gelungen.

Guide und Fahrer waren alle kompetent, freundlich und aufmerksam. Ein Fahrer hatte mir aufgrund von Husten sogar während unserer Besichtigung Lutschpastillen besorgt!

Wie Sie wissen, möchte ich vor Ort möglichst alles sehen, was es zu besichtigen gibt. In Hanoi hatte ich bei Beendigung des Programms den Ngo Son Tempel noch nicht gesehen und den Guide darauf angesprochen. Er hat dann den Fahrer zu seinem nächsten Auftrag geschickt und ist mit uns - da vom Wasserpuppentheater nicht weit entfernt - zu Fuss hingegangen und hat uns bis zum Hotel begleitet.
In Saigon hatte ich das Programm so verstanden, dass wir bei Ankunft nachmittags noch Sightseeing machen. Der Guide wollte/sollte uns nur vom Flughafen zum Hotel begleiten. Auf meine Nachfrage hat er bei seiner Agentur angerufen und uns noch einige Sehenswürdigkeiten gezeigt, ehe er uns zum Hotel gebracht hat. Also beide Male zu meiner Zufriedenheit gelöst.
Der Guide in Saigon hat beim Einchecken im Hotel auch sofort nach late check out gefragt, ehe ich daran gedacht habe.

Die Einreise nach Laos war spannend, da wir mal auf uns selber angewiesen waren. Aber die Reiseleiterin hat uns schon bei einer Dame "auf der anderen Seite" per Handzeichen angekündigt, so dass wir auch da bevorzugt behandelt wurden.

Die Unterkünfte waren super ausgewählt. Ich weiss nicht, was wir in Hoi An versäumt haben, aber wir entschieden uns, im Hotel The Nam Hai einfach unsere luxuriöse Unterkunft zu geniessen.

Zum Flug mit A380 hatten Sie ja schon angemerkt: man muss es mögen. Es war toll, dass dies mit der Reise verbunden werden konnte, da ich ja unbedingt einmal A380 fliegen wollte. Ich fand es auf jeden Fall erlebenswert (zumal Sie Plätze oben reserviert hatten), wäre aber künftig auch mit jedem anderen Fluggerät wieder einverstanden. Bei Ankunft steht halt auch die gesamte Menschenmasse an den Einreiseschaltern.

Wieder mal eine einzigartige Reise und nicht unsere letzte. Wir melden uns.

Beste Grüße
Doris H.-V. und Heinz V.


21.09.2015 | Amam Hotels

Hallo Herr Rose,

zuerst einmal vielen Dank für den Wein ! Wir haben uns gefreut.

Dann unser Feedback zur Reise:

Es hat uns sehr gut gefallen! Es waren wunderschöne Hotels, und tolle Ziele. Natürlich wäre es mit einem einzigen Flug hin und zurück schöner gewesen - aber das können sogar Sie nicht für uns einrichten.

Laos ist ein sehr schönes, grünes Land, mit sehr netten Menschen - und auch die Aman-Anlage auf dem Gelände eines alten Hospitals ist sehr schön. Der Service lässt nichts an Wünschen offen, und die Menschen, mit denen wir in Berührung kamen, waren alle unglaublich nett. Laos scheint noch nicht von Touristen so überlaufen zu sein - auch wenn wir momentan ausserhalb der üblichen Reisezeiten waren - wirkte es so, als seinen die Scharen, die z.Bsp. in Angkor waren, noch nicht über Laos her gefallen. Ein interessantes, empfehlenswertes Land.

Kambodscha hat uns auch sehr gut gefallen, allerdings spürt man dort deutlich die militärische Präsenz in Angkor.
Und für uns entstand der Eindruck, als wären die Touristen-Geschäfte nicht in Kambodschanischer Hand, sondern eher in Persischer - in der Innenstadt von S.R. . Dort war es für mich sehr heiß. Natürlich hatten Sie uns darauf vorbereitet, und ich hatte auch nichts anderes erwartet, würde aber doch anderen Gästen eine andere Reisezeit nahelegen.
Wobei wir allerdings die Tempelanlagen morgens um 6.00 Uhr weitestgehend für uns alleine hatten. Ist auch nicht zu unterschätzen!
Auch dort war die Aman-Anlage sehr schön, und bemühte sich keine Wünsche offen zu lassen - wie immer.
Es mag auch daran liegen, daß das Hotel früher das Gästehaus des Königs war - aber man konnte sich des Eindruckes nicht erwehren, als Gast unter eine Glasglocke gestülpt zu werden. Die Anlage wirkte, wie eine Festung, wenn hinter einem geschlossen wurde.
Das vermittelte einem irgendwie den Eindruck, man sei als Gast in höchster Gefahr - was ja nicht so ist.
Und ich muß wirklich sagen - das Aman-Management bemüht sich wirklich sehr um seine Gäste, und betreut einen vortrefflich - aber mir ist das schon ein bisschen zu viel, wenn bei Ankunft und Abreise der Manager vorstellig wird. Das ist sehr nett gemeint, aber wir haben ja nicht den Rang eines Staatsoberhauptes. Mich berührt das eher peinlich.
Aber beide Aman-Hotels haben hervorragende Köche, und wir fanden es wunderbar, daß wir die Landesküche genießen durften !
Und in beiden Anlagen war das Personal und der Service HERVORRAGEND! Das war nicht Steigerungsfähig.

Ich hatte allerdings in Kambodscha den Eindruck - das liegt vermutlich nicht an Aman, sondern an der dortigen, allgemeinen Einstellung Menschen - oder - Angestellten gegenüber - der Reiseleiter als Mensch zählte nicht viel. Als Bsp.:wir bekamen kaltes Wasser an jeder Sehenswürdigkeit vom Hotel gestellt - der Reiseleiter nicht, geeiste Tücher - der Reiseleiter nicht. Wir hatten morgens ein Frühstück in Gegenwart des Reiseleiters - für den Reiseleiter war keines gebucht. Ich finde es selbstverständlich, daß auch ein Reiseleiter ein Frühstück hat, wenn ich eines habe.
Und Gäste, die bereit sind so hohe Kosten für einen Urlaub zu bezahlen, die kommen auch über die Kosten eines dritten Frühstücks mühelos hinweg. Ausdrücklich: unser Reiseleiter hat absolut keine Meinung dazu geäussert, oder uns sonstwie darauf aufmerksam gemacht - das war UNSER persönliches Empfinden!!!!!!!!!!
Für den Reiseleiter schien das ganz normal zu sein. Das fanden wir traurig. Aber vermutlich liegt das an der politischen Entwicklung, die Kambodscha in seiner Geschichte durchmachen mußte. Wir Europäer sollten einfach mehr lesen und uns informieren. Aber wir hatten dort wirklich deutlich die Empfindung, Menschen einer gehobenen Klasse zu sein - was wir absolut nicht wollen. Das ist keine Kritik an Aman, dem Reiseleiter oder sonstwem ! ( ich hoffe, ich drücke mich nicht zu ungeschickt aus ). Aber man macht sich Gedanken, wenn man weiß, man geht in sein behütetes Leben zurück.

In Thailand waren wir erstaunt, daß uns jemand innerhalb des Flughafens erwartete, um uns durch die Einreise zu helfen - aber wirklich sinnvoll. Wir hätten nicht gewußt, daß wir das in Bangkok schon tun müssen, und nicht erst in Koh Samui. Und wir hätten deswegen getrödelt, und dann den Flug zeitlich nicht mehr geschafft.
Auch dort war der Urlaub toll, die Anlage sehr schön, und der Service perfekt.
Es hat insgesamt alles perfekt geklappt. Jedes Gepäckstück hat den Weg tadellos auch über mehrere Flüge in Reihenfolge perfekt zu uns gefunden.

Vielen Dank dafür ! Und Sie wissen - sollte die nächste Asien-Reise anstehen, wissen wir, wo wir perfekt betreut werden!

Schöne Grüße

Andrea B