04.06.2015 - Feuertaufe auf bhutanisch

Bhutan ist zweifellos eines der religiösesten Länder der Erde

Wie bei allen buddhistischen Nationen spielen Festivals eine bedeutsame Rolle für das Land. Sie erinnern an die Taten Buddhas oder anderer buddhistischer Meister und bieten Anlass zusammenzukommen, zu reden, zu spielen und gemeinsam zu essen. Für Urlauber bedeutet diese lebhafte Manifestation des religiösen Glaubens eine unvergessliche Erfahrung. Denn während der Festivals findet ein bilderstürmender Reigen an Maskentänzen, traditionellen Gesängen, Schauspielen, aber auch Spielen und Picknicks unter freiem Himmel statt. Maskierte Mönche und Laien in prächtigen Kostümen führen gemeinsam meditative Tänze auf und demonstrieren die Macht des Mitgefühles zu exotischen Klängen. Flankiert werden die Tänze von Volksliedern, Slapstick-Einlagen sowie Unmengen an Buttertee und Gerstenbier.

Eines der schönsten Festivals ist das Thangi Mani Festival, das am 28./29. Oktober 2015 in Bhumtang stattfindet. Höhepunkt dieses Events ist die Feuersegnung, die am ersten Tag unter freiem Himmel durchegführt wird: Laienmönche führen Reinigungs-Rituale durch, während Festivalteilnehmer über brennende Scheiterhaufen springen, um sich zu reinigen. Dieses legendäre Ritaul dient dazu Frieden, Wohlstand sowie eine reiche Ernte über die Region zu bringen. Wer für diesen Zeitraum eine Bhutanreise plant, sollte dieses Ereignis nicht verpassen. Unterkünfte in Bumthang sind bereits für sie reserviert!