22.06.2016 - Schnäppchen-Urlauber aufgepasst: Übersee-Reisen sind jetzt besonders interessant

Währungsvorteile und der niedrige Ölpreis machen Übersee-Urlaub insgesamt erschwinglicher

Santiburi Resort, Koh Samui

Santiburi Resort, Koh Samui - Pool Villa Pool

Mont Rochelle in Franschhoek

Mont Rochelle - Swimmingpool mit Sonnenliegen

Maradiva Villas Resort & Spa - Garden Suite Pool Villa

Maradiva Villas Resort & Spa - Tamarin Bay Strand

Cocoa Island Makunufushi

Cocoa Island Makunufushi - Loft Villen

Denn dadurch sind zum einen die Flugpreise moderat, zum anderen bekommt man vor Ort mehr für sein Geld. Das gilt auch noch trotz des aktuell sinkenden Euros, denn seit der letzten Saison wurde er zu vielen Währungen der sogenannten Schwellenländer weiter aufgewertet. Außerdem spielt für die Reisekosten ja nicht nur der Wechselkurs eine Rolle, sondern auch die Preisentwicklung im Reiseland. Wenn man die Wechselkurse und zusätzlich die Inflationsrate des jeweiligen Landes berücksichtigt steht fest, dass vor allem die Malediven, Mauritius, Thailand und Südafrika deutlich günstiger für uns geworden sind.

Bei Grafik/economist BU: Die dunkelorange Balken zeigen das veränderte Verhältnis von Landeswährung zu Euro von Januar 2015 bis Januar 2016. Daraus wird deutlich, wie viel mehr oder weniger der lokalen Währung man für den Euro bekommt.

Big-Mac-Index: DER Urlaubs-Schnäppchen-Kompass für Globetrotter

Einen Eindruck davon, wie teuer einzelne Länder generell sind und wie weit Urlauber dort mit Ihrem Budget kommen, gibt der sogenannte Big-Mac-Index. Weil es den Burger fast überall auf der Welt gibt, eignet er sich perfekt für einen Vergleich der Preisniveaus. Bei diesem Index erkennt man die Kaufkraft, die Wechselkurse und die Über- und Unterbewertungen einzelner Währungen auf einen Blick. Je billiger der Big Mac in einem Land, desto günstiger kann man dort Urlaub machen. Die Zahlen vom Big-Mac-Index 2016 werden auch vom Markt bestätigt: Urlaub in Thailand wird dieses Jahr nach Angaben der Anbieter um fünf Prozent günstiger, in Südafrika, Mauritius und auf den Malediven um drei Prozent. Kurz, höchste Zeit einen Abstecher nach Übersee zu machen!

Weniger zahlen, mehr genießen: Jetzt Traumurlaub auf den Malediven, Mauritius, Thailand oder Südafrika buchen Preisvorteile nutzen

Wenn man auf der einen Seite sparen kann, dann könnte man sich auf der anderen Seite mehr gönnen. Für alle, denen das auch schon in den Sinn gekommen ist stellen wir nachfolgend unseren ganz persönlichen Luxus-Hotel-Tipp für die Malediven, Mauritius, Thailand und Südafrika vor. Allesamt erste Adressen mit viel Flair und besten Rahmenbedingungen für einen Urlaub der Extraklasse.

Schlaraffen-Urlaub in Thailand: Das Santiburi Resort auf Koh Samui

Das traditionsreiche Luxus-Resort des Singha Bier-Magnaten Santi Bhirombhakdi liegt in einer herrlich eingewachsenen tropischen Anlage in Mae Nam im Norden der Insel. Dazu gehört ein 300 Meter langer Sandstrand mit flachem Meerzugang, Butlerservice und malerischen Strandbetten sowie Hängematten unter Palmen, der diese Anlage allein schon zum Juwel macht. Es gibt allerdings noch mehr Superlative. So fallen im Santiburi ganze vier Mitarbeiter auf einen Gast entsprechend überwältigend ist der Service. Dazu locken der berühmte Championship Golfplatz – der einzige der Insel - sowie einer der größten Hotelpools Asiens, ein wunderbarer Spa mit Massage-Pavillons am Strand und ein schier grenzenloses Sportangebot.

Auf Gourmet-Safari nach Südafrika: Das Mont Rochelle in Franchoek

Das zauberhafte Boutique-Hotel Mont Rochelle in Franschhoek gehört vor allem unter Kulinarik-Fans zu den ersten Adressen der Kap-Region. Das malerisch auf einer Anhöhe gelegene Anwesen der Virgin Limited Edition vereint Luxus gekonnt mit Ursprünglichkeit. Der nur 22 Zimmer umfassende Flügelbau bietet Gästen herrlich viel Privatsphäre in familiärer Atmosphäre. Neben zwei hervorragenden Restaurants garantieren auch die legendären Weinproben-Ausflüge für unvergessliche lukullische Höhenflüge. Golfer finden auf den hervorragenden Golfplätzen in Paarl, Stellenbosch und Somerset West spannende Herausforderungen. Ganzjährig ein unvergessliches Erlebnis!

Chillen Deluxe auf Mauritius: Das Maradiva Villas Resort & Spa

Türkises Meer und aquamarinblaue Lagunen, weiße Sandstrände, farbenprächtige Korallenriffe und eine atemberaubende Unterwasserwelt. Mauritius – das ist das Paradies schlechthin – vor allem wenn man im Maradiva residiert. Dieses 12 Hektar große Luxusresort liegt besonders traumhaft an der malerischen Tamarin Bay. Gäste residieren hier in verschwenderisch schön eingerichteten Villen mit privatem Pool. Die Ruhe, der stilvoll konzipierte Spa, der zuvorkommende Service und die ambitionierte Küche sorgen dafür, dass man sich rundum himmlisch erholt.

Spirituell wertvolle Malediven-Erfahrung: Cocoa Island

Cocoa ist die Heimat des legendären Como Shambhala Lebens: Ein ganz spezieller Ort der Ruhe und Entspannung, eine naturbelassene Inselschönheit der Malediven, weit weg vom Lärm des urbanen Alltags – klein, aber fein! Hier überwiegt dezenter Luxus, bei dem auf jedes Wohlfühldetail geachtet wird. Denn hier wird größter Wert auf den Ausgleich von Körper & Geist sowie ein Leben im Einklang mit der Natur gelegt. Besonderes Highlight: Die eleganten Unterkünfte sind einheimischen „Dhoni“-Booten nachempfunden, die auf dem Wasser in der türkisblauen Lagune „liegen“, was Gästen besonders viel Privatsphäre garantiert! Noch ein Highlight: Auf der Westseite der Insel liegt der „Kandooma Kanal“ – besser bekannt als eines der besten Tauchreviere der Malediven.

Kleiner Tipp für Reisen in Nicht EU-Länder: Nur in Landeswährung abheben

Wenn Sie in der Schweiz oder in anderen Ländern außerhalb der Eurozone am Automaten mit der Kredit- oder der Girokarte Geld abheben, wählen Sie unbedingt die Abrechnung in Landeswährung. Sonst zahlen Sie hohe Extra-Gebühren allein für die Umrechnung.