07.05.2015 - Voll scharf: Emadatse – das Nationalgericht der Bhutaner

Feuer speien ist nicht nur die Schwäche des bhutanischen Wappentieres

Die Einwohner des Landes des Donnerdrachen sind ganz scharf auf Chilis und Emadatse ist ihr Nationalgericht. Das will etwas heißen, denn in punkto Schärfe sind Thailand und Korea im Vergleich geradezu Stümper! In der Originalversion ist dieses Gericht deshalb nur etwas für ganz starke Mägen, aber wer die ein oder andere Chili-Schote weglässt und durch milderes Gemüse ersetzt, wird es lieben. Das gilt vor allem für Vegetarier!

Zutaten:

Zubereitung:
Unbedingt Gummihandschuhe anziehen, bevor man die Chilis der Länge nach aufschneidet und unter fließendem Wasser die Kerne abspült. Anschließend grob hacken und zur Seite stellen. Zwiebel im Ghee anbraten, dann Pilze und Knoblauch dazu geben. Wenn die Zwiebel glasig ist, Tomaten, Ingwer, Salz und die Chilis hinzufügen. Unter rühren ca. 7-10 Minuten kochen, bis die Chilis weich sind. Dann kommt der Käse dazu, binnen weniger Minuten sollte er geschmolzen sein, die Masse darf nicht mehr kochen.

Am besten entfaltet sich der Geschmack bei Raumtemperatur, also nicht zu heiß verspeisen.
Emdatse wird als Beilage gegessen - sei es nun Reis, Dhal, Rühreier oder auch um eine Suppe zu verfeinern.